Schneller Versand
Kostenlose Rücksendung
Onlineshop 0431 - 64 732 688 (Mo-Fr 09-17 Uhr)

Pflegehinweise

Wartung eines E-Bikes

Mit guter Pflege tragen Sie entscheidend zur Haltbarkeit Ihres Pedelecs bei.
Genau wie ein klassisches Fahrrad, sollte aber auch ein Elektrofahrrad regelmäßig gewartet werden. Zu einer Fahrrad-Inspektion gehört unter anderem der Check der Bremsen, Kette, Ritzel, Schraubverbindungen und Reifen. Im Unterschied zum Fahrrad gehört zur E-Bike Inspektion zusätzlich das Aufspielen der aktuellen Software sowie das Auslesen von Fehlermeldungen.
Die Erstinspektion eines E-Bikes sollte nach etwa 3 Monaten oder 300 gefahrenen Kilometern erfolgen. Danach ist eine jährliche Inspektion zu empfehlen. Um sicher und gut gerüstet in die Saison zu starten, ist eine Inspektion im Frühjahr von Vorteil. Wer sein E-Bike ganzjährig nutzt, kann zusätzlich eine Inspektion im Herbst oder Winter in Erwägung ziehen.
Kommen Sie doch einfach in Ihrem MEGA Bike Markt in Hamburg und Schleswig-Holstein vorbei. Vor allem in der Sommersaison kann es Zeit ersparen, vorab einen Werkstatttermin zu vereinbaren.

Pflege und Handhabung des Akkus

Die Haltbarkeit des Akkus lässt sich mit guter Pflege positiv beeinflussen. Wie also mit einem der teuersten Komponenten am Fahrrad umgehen?

Transport

Transport

Der Ein- und Ausbau des Akkus ist ein einfaches Mittel den Akku vor Schäden durch Wasser, extreme Hitze oder Kälte zu schützen: so zum Beispiel beim Transport des E-Bikes auf dem Heckträger am Auto.

Lagerung

Korrekte Lagerung

Wenn Sie das E-Bike über einen längeren Zeitraum nicht bewegen, empfehlen wir den Akku zu entnehmen. Er sollte trocken bei 15-20 Grad Celsius ohne direkte Sonneneinstrahlung mit nicht weniger als 30-60% Restladung eingelagert werden. Auch wenn heutige Akkus ein eingebautes Batterie-Management-System aufweisen, sollte eine Tiefenentladung vermieden werden.

Pflege des Akkus

Reinigung und Pflege Ihres Akkus

Ein feuchtes Tuch ohne aggressive Reinigungsmittel reicht zur Pflege vollkommen aus.
Sie sollten den Akku vorher ausbauen. Die Pflege ist perfekt, wenn Sie die Steckerpole des Anschlusses regelmäßig säubern und leicht fetten. Von der Verwendung eines Hochdruckreinigers ist abzusehen.

Laden des Akkus

Richtiges Laden des Akkus

Wir empfehlen ausschließlich das vom Hersteller mitgelieferte Ladegerät zu verwenden. Andernfalls sind irreparable Schäden am Akku möglich. Ladegerät und Akku können übermäßig stark erhitzen.
Der Akku sollte in einem trockenen Raum bei Zimmertemperatur und ohne direkte Sonneneinstrahlung geladen werden.
Bei modernen Lithium-Akkus gibt es den sogenannten „Memory-Effekt“ nicht mehr. Somit können Sie den Akku unabhängig vom Ladezustand erneut aufladen, ohne dass der Akku Schaden nimmt. Lediglich die erste Ladung sollte vollständig leergefahren werden.
Laden Sie anschließend den Akku 1-2 Stunden länger auf, nachdem der Ladezustand von 100% angezeigt wurde. Dadurch erreicht der Akku seine optimale Kapazität.